Nächster Vorschlag

Digitaler Leitsatz Nr. 2: Nutzerzentrierung

Wir entwickeln unsere Angebote nutzerzentriert und stellen die Bedarfe und Bedürfnisse der Zielgruppen von Anfang an in den Mittelpunkt.

weiterlesen

Digitaler Leitsatz Nr. 1: Digitale Inklusion

Wir entwickeln unsere digitalen Angebote immer inklusiv.

 

Der digitale Wandel erfasst alle Bereiche gesellschaftlicher Entwicklung. Er hat verändert die Art und Weise, wie Menschen im beruflichen und privaten Alltag kommunizieren, zusammenarbeiten und zusammen leben. Digitale Lösungen bieten ein großes Potential, den Zugang zu Informationen zu verbessern und die technischen Möglichkeiten zur Steigerung der Lebensqualität zu nutzen.

Wichtig zu beachten ist, dass Teilbereiche der Gesellschaft dieses Tempo nicht mitgehen können oder es bewusst nicht wollen. So entstehen neue Barrieren, die eine „digitale Spaltung“ der Gesellschaft zur Folge haben können.

Barrierefreie Internetseiten und Apps sind daher von grundlegender Bedeutung für eine nachhaltige Digitalisierung.

Sie umfassen beispielsweise:

  • einstellbare Schriftgrößen,
  • vorlesbare Texte,
  • Videos mit Gebärdensprache.
  • Sie sind in möglichst einfacher Sprache gehalten,
  • die automatisiert übersetzt werden kann und
  • zeigen Wege für einen “Spurwechsel” in ein persönliches oder analoges Verfahren (bzw. persönliche Ansprechpartner) auf.

 

Ausgehend von den gesetzlichen Anforderungen werden daher Vorgaben für Projekte mit digitaler Interaktion entwickelt. Insbesondere Projekte, die inklusive Angebote für besonders herausgeforderte Zielgruppen entwickeln, werden unterstützt.

 

Kommentare

Weshalb weicht der blaue Leitsatz textlich von der Überschrift ab?

Moderationskommentar

Lieber Gast,

vielen Dank für Ihren Kommentar. Die fehlende Übereinstimmung war ein redaktioneller Fehler. Ihre Anmerkung haben wir aufgenommen.

Mit freundlichen Grüßen,
Moderation Digitale Leitsätze

Um Digitalisierung inklusiv zu gestalten gehört für mich die passende Visualisierung dazu. Gerade in der heutigen Informationsflut "überliest" man vieles. Neben der Komplexität der digitalen Welt ist Sprache ein Instrument, was ausgrenzen kann (Analphabetismus, Lernbehinderungen, Legastenie etc.) Bilder sind oft ausdrucksvoller und beschränken sich auf das Wesentliche. Auch Vorgänge können durch Prozessbilder verständlicher gemacht werden.

Sprache, auch einfache Sprache, ist auch für Neuzugewanderte oder internationale Studierende eine Barriere. Eine Übersetzung - zumindest auf Englisch - wäre wünschenswert.

Moderationskommentar

Hallo Gast,

vielen Dank für Ihre Gedanken, die wir gerne in die Weiterentwicklung der Texte einfließen lassen werden.
Kennen Sie vielleicht besonders gute Beispiele, die Sie mit uns teilen möchten?

Mit freundlichen Grüßen,
Moderation Digitale Leitsätze