Vorheriger Vorschlag

Eine Menschenfreundin hat uns verlassen

Anlässlich ihrer Einladung für ehrenamtlich Tätige, die Frau Fründt zu Beginn ihrer Amtszeit aussprach, durfte ich diese tolle Frau kennenlernen und dafür bin ich sehr dankbar!

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Aufrichtige Anteilnahme

Tief berührt haben wir vom viel zu frühen Tod unserer stellvertretenden Verbandsvorsitzenden der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda erfahren.
Unsere aufrichtige Anteilnahme und tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

weiterlesen

Die Stadt Amöneburg trauert um ihre engagierte und liebenswürdige Landrätin

Mit Bestürzung und Schrecken haben wir hier in der Stadt Amöneburg die Nachricht vom Tode unserer Landrätin Kirsten Fründt zur Kentnnis nehmen müssen, und die Tatsache, dass es ihr leider nicht vergönnt war, die heimtückische Krankheit, die sie 2020 ereilt hat, zu besiegen. In den letzten Monaten war es nach außen etwas still geworden, und wir mussten Schlimmeres befürchten. Dennoch war die Todesnachricht schockierend.

Die Anteilnahme an Kirsten Fründts Tod in der Region ist groß, denn Sie hat in den letzten knapp acht Jahren ihrer Zeit als Landrat:rätin gezeigt, wie man es auch machen kann: ohne ein Mann zu sein, und ohne langjährige politische Erfahrung nachgewiesen zu haben.

Kirsten Fründt hat sich außerordentlich schnell und tief in alle Fachgebiete eingearbeitet, und schnell gelernt sich im schwierigen politischen Geschäft zu behaupten.

Sie hat sehr viel investiert in Ihr Amt, vor allem Zeit, die ihr mit Ihrer Familie, wie man heute leider weiß, verloren gegangen ist. Das ist tragisch und traurig zugleich. Doch wer kennt sein Lebensschicksal schon im Voraus?

Es ist sicherlich nur ein schwacher Trost für Ihre Familie, dass die öffentliche Anteilnahme so groß ist, aber es zeigt, dass es sich für unseren Landkreis sehr gelohnt hat Kirsten Fründt als Landrätin gehabt zu haben, eine Landrätin, die nahe bei den Menschen war, mit der man lachen konnte, und die ihr Amt mit Haut und Haaren gelebt hat.

Wir hier in der Stadt Amöneburg erinnern uns besonders an einen ihrer letzten öffentlichen Auftritte hier am 13. Juni 2021 anlässlich des Festkommers zum 1300jährigen Bestehen der Stadt Amöneburg. Wegen der Pandemie handelte es sich um eine sog. "Hybridveranstaltung", die man über unserer Website: www.amoeneburg.de immer noch ansehen kann. Darin ist auch Kirsten Fründt zu sehen. Wer möchte schaut es sich in Auszügen nochmals an.

Unsere Landrätin Kirsten Fründt möge in Frieden ruhen. Ihrer Familie wünschen wir für die Zukunft Alles Gute für die schweren Wochen und Monate, die noch vor ihr liegen werden.

In Gedenken, für die Stadt Amöneburg

Michael Plettenberg
Bürgermeister