HINTERGRUND - Aufbau der Programmstruktur „Bildung integriert“

Eine wichtige Aufgabe des Programms „Bildung integriert“ ist es, Strukturen aufzubauen, die eine noch gezieltere Bearbeitung des Themas Bildung ermöglichen. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf verwirklicht dies mit einer dreigliedrigen Struktur aus Steuerungsgruppe, Verwaltungsgruppe sowie thematischen Arbeitsgruppen.

 

Verwaltungsgruppe: Vertreter*innen bildungsrelevanter Fachbereiche der Kreisverwaltung

Steuerungsgruppe: Vertreter*innen der Verwaltungsspitze, der Universitätsstadt Marburg, der kreisangehörigen Kommunen, der Agentur für Arbeit, des staatlichen Schulamts und der Philipps-Universität Marburg

Arbeitsgruppen: Vertreter*innen der Fachbereiche der Kreisverwaltung, Bildungsinstitutionen/-trägern und der Zivilgesellschaft

Die Verwaltungsgruppe, ein verwaltungsinternes Strategiegremium, hat sich bereits getroffen. In den konstituierenden Sitzungen wurden von der Verwaltungsgruppe die Ergebnisse der Bildungskonferenz sowie der Online-Umfrage aufgearbeitet und Vorschläge für die Einsetzung thematischer Arbeitsgruppen erarbeitet. Diese Vorschläge wurden dann in der Steuerungsgruppe, dem mit Verwaltungsspitze und wichtigen Bildungsakteuren besetzten Entscheidungsgremium, beraten. Anschließend erteilte die Steuerungsgruppe den Auftrag zur Einrichtung der Arbeitsgruppen. Diese werden das jeweilige Themenfeld bearbeiten, Unterthemen priorisieren sowie konkrete Ziele formulieren. Zu den formulierten Zielen entwickeln die Arbeitsgruppen anschließend Handlungsempfehlungen und Lösungsvorschläge, die dann zur weiteren Umsetzung wiederum in die Verwaltungsgruppe gespiegelt werden.